Hallo zusammen,

ich sage euch, in dem Moment, in dem du die volle Verantwortung für dich, für deine Gedanken, deine Gefühle und dein Handeln übernimmst, wirst du dich FREI und BESSER fühlen als je zuvor! 🙂 Dann bist du nicht mehr Opfer deiner Umstände, deiner Erziehung oder das Verhalten deiner Mitmenschen. Du alleine bist Gestalter, Inspiration und Schöpfer deiner eigenen Lebensvorstellung, deiner Visionen. Wie findest du das? 🙂

Vieles, was in deinem Leben geschieht, kannst du beeinflussen. Anderes wiederum nicht. Was du jedoch direkt beeinflussen kannst, ist die Art und Weise, wie du mit verschiedenen Gegebenheiten und Situationen umgehst. Schiebst du die Schuld für dein Verhalten, deine Gefühle und dein Leben stets anderen Mitmenschen oder äußeren Umständen zu, dann wirst du zum hilflosen Opfer. Willst du das? 🙁

„Verantwortung“ zu übernehmen heißt: „Dem Leben antworten“ – und zwar auf das, was ist! Klage nicht über Geschehnisse, sondern schaue stets, was du kannst, wie du es besser machen kannst, um aus der Situation herauszukommen. Alles was geschehen ist oder noch geschieht, hat einen tieferen Sinn. Oftmals ist es eine Warnung, für alles weitere, was Folgen könnte. Die Entwicklung bestimmst du, in welche Richtung du gehen möchtest.

Jeden Tag wirst du aufgefordert, deine Lebenskräfte zu entfalten, neue Dinge zu lernen, oder gelerntes an deine Mitmenschen weiterzugeben, sofern du bereit bist, auch andere Menschen an deinem Erlernten anteil nehmen zu lassen.

Ich finde, das Leben ist viel zu kurz und zu kostbar, um es auf der „Opferbank“ zu verbringen. Fühle dich verantwortlich für deine Erfolge und auch für deine Misserfolge. Sie gehören dazu, um wieder erfolgreich Verantwortung zu übernehmen, um dann wieder Erfolg zu haben. Nach dem Motto: „Stehe auf wenn du am Boden liegst!“

Sei bereit zu handeln und klage nicht, erschaffe dir das Leben, das du dir aus tiefstem Herzen wünscht. Du bist bereit für Entscheidungen, dann traue dich… 🙂 🙂

Der Weg zum ZIEL beginnt an dem Tag, an dem du 100% Verantwortung für dein Tun übernimmst, stimmst du mir zu?

Wir hören uns,

Marion 🙂